Truppführer-Ausbildung

Reading Time: 2 minutes

Quasi direkt im Anschluss an den Atemschutzgeräteträgerlehrgang fand in den letzten Wochen der Truppführerlehrgang statt. Das war zwar so nicht geplant, aber durch Corona ist aktuell ja sowieso nichts wirklich planbar.

Dieser Lehrgang ist der letzte Bestandteil der Truppausbildung eines Feuerwehrangehörigen und wird zu Beginn der Laufbahn durchlaufen. Voraussetzung für die Lehrgangsteilnahme ist eine erfolgreiche Teilnahme an den Ausbildungen Truppmann Teil 1 und 2 sowie eine abgeschlossene Sprechfunkerausbildung.

Bei diesem Lehrgang hatten wir mit allen Teilnehmern aus dem Kreis coronabedingt den Theorieteil als Online Vorlesung. Hier wurden Dinge wie ABC-Gefahrstoffe, Technische Hilfeleistung, Rechtsgrundlagen, das Verhalten bei Gefahren, Fahrzeugkunde und der Brandsicherheitswachdienst gelehrt. Abgeschlossen wurde der theoretische Teil mit einer schriftlichen Prüfung, die dieses Jahr ebenfalls online stattfinden musste. Diese konnten alle Teilnehmer mit Erfolg abschließen.

Im praktischen Teil wurde dann mit strengem Hygienekonzept in den einzelnen Ortswehren in Kleinstgruppen ausgebildet. Diest fand draußen statt. Dabei musste dauerhaft eine FFP2 Maske getragen werden. Hierzu wurden feste Gruppen mit Kameraden aus der gleichen Einheit und immer den selben Ausbildern gebildet. Thema waren der Löscheinsatz nach FwDV 3 und FwDV 10 und die Technische Hilfe.

Am letzten Tag der Praxis wurde als praktische Prüfung ein Löscheinsatz nach FwDV 3 durchgeführt. Hierzu sollte zunächst eine Person mittels vierteiliger Steckleiter und Feuerwehrleine aus einem Gebäude gerettet werden. Dazu wurde das Opfer mit einer Sicherungskette bestehend aus Rettungsknoten (Palstek), Spierenstich und Halbmastwurf beim Absteigen der Leiter gesichert. Dies gelang unserer Staffel ohne Probleme. Anschließend musste ein (fiktives) Feuer bekämpft werden. Auch dies gelang uns routiniert – wir hatten ja bereits zuvor mehrfach den Löscheinsatz nach FwDV 3 geübt. Die praktische Prüfung konnte ebenfalls von allen Teilnehmern mit Erfolg abgeschlossen werden.

Damit ist nun vorerst Ende mit größeren Feuerwehrausbildungen, denn nach dem Erste-Hilfe Kurs, dem Sprechfunker, dem Truppmann, dem Motorsägenführer und dem Atemschutzgeräteträgerlehrgang ist der Truppführer vorerst die letzte Ausbildung dieser Art. Gegen Jahresende soll es noch eine Gefahrstoffausbildung im Kreis geben. Da bin ich dann noch einmal gefordert. Ansonsten ist aktuell nichts weiteres geplant. 🙂