Motorsägenführerlehrgang

Reading Time: 2 minutes

An diesem Wochenende nahm ich am Motorsägenführerlehrgang für Feuerwehren auf Kreisebene teil. Ich durfte für einen Kameraden einspringen, der kurzfristig ausgefallen war. Aufgrund der aktuellen Lage fand der Lehrgang dieses Mal mit besonderem Konzept statt.

Der Lehrgang erstreckte sich über drei Ausbildungstage. Am ersten Abend wurde die theoretische Ausbildung online durchgeführt. Diese dauerte 3,5 Stunden. Hier wurden, wie immer bei Feuerwehrlehrgängen, insbesondere die rechtlichen Grundlagen behandelt. Zusätzlich wurden auch Dinge wie der Aufbau einer Motorsäge, die verschiedenen Gefährdungen oder auch die unterschiedlichen Kettentypen gelehrt. Wichtig war hierbei vor allem das Kennenlernen der Sicherheitseinrichtungen.

Source: chris90.de | GPLv3
Darf bei der Kreisausbildung auch online nicht fehlen: Hefekranz

Der zweite Tag beinhaltete die Praxis im Wald. Natürlich mit strengen Hygienemaßnahmen wie dem dauerhaften tragen einer FFP2 Maske und fest zugeteilten Gruppen. Hier wurde die Bedienung der Säge, sowie das Fällen von Bäumen geübt. Ebenfalls wurden Stämme am sog. Baumbiegesimulator gezielt unter Spannung gesetzt, um dort in gesicherter Umgebung mit gezielten Schnitten den unter Spannung stehenden Stamm zu durchschneiden.

Source: Mate | All Rights Reserved
Übungsstück: Hier wurden die ersten Säge- und Stechversuche ausgeführt
Source: Mate | All Rights Reserved
Baum fällen: Ich bei den ersten Versuchen

Nein, ich bin nicht zur Deutschen Bahn übergelaufen! Für den Umgang mit der Kettensäge zwingend erforderlich ist eine Schnittschutzhose, Schnittschutzjacke, Handschuhe, Helm, Visier und Ohrenschützer. Diese gibt es in unterschiedlichen Designs, meine waren im DB-artigen Design 😀

Source: Mate | All Rights Reserved
In Aktion: Beim Sägen am Baumbiegesimulator

Am letzten Tag fand, wieder online, die theoretische Prüfung statt. Hierzu wurden zunächst alle Teilnehmer in einem Warteraum versammelt, in dem sich über den Lehrgang und die Feuerwehr ausgetauscht werden konnte. Währenddessen wurden alle Teilnehmer nacheinander vom Lehrgangsleiter in einen gesonderten Prüfungsraum geholt. In diesem wurde die theoretische Prüfung abgenommen. Alle Teilnehmer konnten diese mit erfolg absolvieren.

Dieser Lehrgang kam wirklich total unverhofft auf mich zu. Um so mehr habe ich mich gefreut, hier spontan teilnehmen zu können. Als Nächstes steht dann der wegen der Pandemie unterbrochene letzte Teil des Atemschutzgeräteträgerlehrgangs auf dem Plan. Wenn alles gut läuft, geht dieser Lehrgang Ende des Monats weiter. Ich hoffe sehr, dass ich auch diesen mit Erfolg beenden kann.